Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Bericht nach Vogelschutz-Richtlinie

Vorgaben der EU für den Bericht

Nach einem Beschluss der EU-Kommission im Jahr 2011 in Verbindung mit Art. 12 der Vogelschutz-Richtlinie müssen die Mitgliedstaaten alle sechs Jahre an die Europäische Union berichten. Inhalt der Berichte sind Angaben zur Umsetzung der Richtlinie sowie zu Bestandsgrößen, Vorkommen und Trends der Vogelarten. Für Brutvögel und überwinternde Vögel wird getrennt berichtet, einige Arten werden zusätzlich als Durchzügler behandelt.

Für sogenannte Triggerarten – darunter verstehen wir solche Arten, die der Anlass für die Ausweisung von europäischen Vogelschutzgebieten waren – müssen zudem Angaben über Gefährdungen und Beeinträchtigungen ihrer Populationen, Bestandsgrößen in europäischen Vogelschutzgebieten und Erhaltungsmaßnahmen gemacht werden. Zu jagdbaren Vogelarten nach Anhang II der Vogelschutz-Richtlinie sind Jagdstrecken zu berichten.

Mit dem Vogelschutzbericht werden Aussagen über Erfolge und Defizite bei der Umsetzung der Vogelschutz-Richtlinie auf nationaler und EU-Ebene verdeutlicht, woraus zukünftige Handlungsschwerpunkte und Leitlinien für die Verbesserung der Erhaltungssituation unserer Vogelwelt abgeleitet werden.

Das aktuelle  Berichtsformat (pdf-file, 223 KB) enthält die Vorgaben der EU für alle Berichtsinhalte. Als Leitfaden für die Erstellung des Berichtes nach Artikel 12 der Vogelschutz-Richtlinie hat die EU Kommission Erläuterungen und Leitlinien zur Verfügung gestellt ( Explanatory Notes and Guidelines for the period 2013–2018) (pdf-file, 1 MB). Alle relevanten Unterlagen zur Berichterstellung, beispielsweise die Referenzlisten für die Taxonomie und für Gefährdungen und Beeinträchtigungen, werden von der EU im  Referenzportal  bereitgestellt. Die aktuell von den Mitgliedstaaten zu erstellenden Berichte beziehen sich auf den Zeitraum 2013-2018 und müssen der EU-Kommission bis spätestens 31.07.2019 vorgelegt werden.

Mit den Berichtsangaben wird der Zustand der Vogelwelt EU-weit analysiert, um überprüfen zu können, ob die ergriffenen Maßnahmen wirksam und ausreichend sind. Die nationalen Berichte aus dem Jahr 2013 wurden für den EU-Bericht „The State of Nature in the EU“ aufbereitet. In Deutschland wurde der Bericht zusammen mit den Angaben aus dem   FFH -Bericht für den Regierungsbericht „Zur Lage der Natur in Deutschland“ verwendet. Fachliche Auswertungen finden Sie in den Publikationen „ Vögel in Deutschland 2013“ (pdf-Datei, 5,4 MB) sowie „ Vögel in Deutschland 2014“ (pdf-Datei, 13,3, MB), die Berichtsergebnisse und dafür verwendete Angaben der Bundesländer sind publiziert in dem Band „ Vogelschutzbericht 2013: Methoden, Organisation und Ergebnisse“ der BfN-Schriftenreihe Naturschutz und Biologische Vielfalt.

Erarbeitung des nationalen Berichtes

In Deutschland wurden die für den nationalen Bericht benötigten ornithologischen Daten vom  Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) im Auftrag des BfN aufbereitet. Die Datengrundlage bilden die ehrenamtlichen Vogelmonitoringprogramme, Fachdaten der Länder, Seevogelzählungen des BfN in der ausschließlichen Wirtschaftszone sowie ergänzende Informationen einschlägig tätiger Verbände und Fachleute. Landesspezifische Angaben über die Vogelschutzgebiete und die Triggerarten übermitteln die Vogelschutzwarten der Länder dem BfN, Angaben von ornithologischen Landesfachverbänden ergänzen die Datenbasis. Auf Bundesebene werden alle Angaben für den Bericht aggregiert und vom BfN zu einem einheitlichen nationalen Berichtsentwurf zusammengeführt. Damit die ornithologischen Angaben wissenschaftlich abgesichert sind, findet ein breiter Abstimmungsprozess mit ornithologischen Fachverbänden, Vogelschutzwarten und Fachleuten statt.Der nationale Bericht wird nach der Erstellung eines fachlich abgestimmten Entwurfs vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit mit den Ministerien der Länder und den Bundesressorts abgestimmt fristgerecht der EU übermittelt.

Auf Grundlage der von den EU-Mitgliedstaaten abgegebenen Berichte erstellt die Europäische Kommission einen zusammenfassenden Gemeinschaftsbericht. Die EU-Publikationen sowie die bei der Berichterstattung von den Mitgliedstaaten übermittelten Angaben für den vorangegangen Berichtszeitraum sind auf den Seiten der  EU-Kommission einsehbar.

Letzte Änderung: 27.09.2017

 Artikel drucken