Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Insel Vilm, Marion Poschmann, Deutscher Preis für Nature Writing

Autorin Marion Poschmann lässt sich von der Insel Vilm inspirieren

  • Schreibaufenthalt als Bestandteil des Deutschen Preises für Nature Writing
  • Öffentliche Lesungen im Juli und August geplant

Natur als Inspiration. (Foto: Ursula Euler)

Bonn/ Insel Vilm, 23. Juni 2017: Von der Natur und Schönheit der Ostseeinsel Vilm bei Rügen lässt sich die Schriftstellerin Marion Poschmann ab Ende Juni insgesamt sechs Wochen lang inspirieren. Der Schreibaufenthalt ist Bestandteil des Deutschen Preises für Nature Writing und wird vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) zusammen mit dem Verlag Matthes & Seitz Berlin gestiftet.

Der mit 10.000 Euro dotierte Deutsche Preis für Nature Writing wurde 2017 erstmalig vergeben. Preisträgerin Marion Poschmann, 1969 in Essen geboren, studierte Germanistik, Philosophie und Slawistik und lebt heute in Berlin. Für ihre Prosa und Lyrik wurde sie vielfach ausgezeichnet.

"Die Fachliteratur sprudelt derzeit geradezu von neuen Publikationen zum Thema Naturschutz über, jedoch erreichen diese immer wieder überwiegend dieselbe Zielgruppe. Prosa und Poesie, die Natur thematisieren, kommen an dieser Stelle bedeutende Rollen zu. Sie können mit ihren literarischen Mitteln und ihren sprachlichen und ästhetischen Ausdrucksformen Menschen auf andere Weise ansprechen und für die Natur und ihren Schutz sensibilisieren, die sich vielleicht ansonsten gar nicht mit dem Thema befassen würden", sagt BfN-Präsidentin Prof. Beate Jessel. "Die idyllische, von intensiver menschlicher Nutzung weitgehend unberührte Insel Vilm, auf der seit 1990 eine Außenstelle des BfN und auch die Internationale Naturschutzakademie beheimatet sind, bietet eine ideale Kulisse, um die vielfältige Schönheit von Natur und Wildnis literarisch einzufangen. Ich würde mich sehr freuen, wenn aus Frau Poschmanns Schreibaufenthalt ein Text oder ein Gedicht erwachsen sollte. Denn damit wäre die inspirierende Kraft der Natur um ein schönes Beispiel und ein neues Werk reicher."

Marion Poschmann arbeitet jedoch nicht nur im Verborgenen: Am 13. Juli um 19:45 Uhr wird sie mit musikalischer Begleitung durch Michael Hasel, Flötist der Berliner Philharmoniker, eine öffentliche Lesung auf Vilm halten. Karten können ab sofort telefonisch unter der Rufnummer 038301 - 86138 oder per E-Mail unter der Adresse annette.pahl@bfn.de reserviert werden. Eine weitere Lesung ist am 17. August geplant.

Weitere Informationen:
Die mit dem Deutschen Preis für Nature Writing ausgezeichnete schriftstellerische Tradition ist eine Form der Prosa oder Poesie, in deren Zentrum die belebte und unbelebte Natur steht. Während Nature Writing seit dem 18. und 19. Jahrhundert vorwiegend im englischsprachigen Raum fest etabliert ist, setzt sich dieses Genre beginnend mit den Naturbeschreibungen der Romantik immer stärker im deutschsprachigen Raum durch und erfreut sich wachsender Beliebtheit. Insbesondere mit seiner Reihe Naturkunden fördert der Verlag Matthes & Seitz Berlin kulturhistorische und literarische Zugänge zu Naturerleben und Naturbegeisterung.
Die Vergabe des Deutschen Preises für Nature Writing trägt sowohl dazu bei, Nature Writing verstärkt im deutschsprachigen Raum zu etablieren als auch den Themen Natur und Naturschutz mehr öffentliche Aufmerksamkeit zu verschaffen.
Links:
Deutscher Preis für Nature Writing: www.bfn.de/26508.html und www.matthes-seitz-berlin.de/deutscher-preis-fuer-nature-writing.html
Buchreihe Naturkunden von Matthes & Seitz Berlin: www.matthes-seitz-berlin.de/reihe/naturkunden