Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Nationale Bewertung

Gemäß Artikel 4 der FFH -Richtlinie besteht bei der Meldung von Gebietsvorschlägen für das Natura 2000-Schutzgebietssystem eine rechtliche Verpflichtung zur Durchführung einer nationalen Bewertung entsprechend den Kriterien des Anhangs III der Richtlinie. Auf der Basis des zwischen den Bundesländern und dem Bund abgestimmten Verfahrens gibt das Bundesamt für Naturschutz fachliche Hinweise zur nationalen Bewertung (konkreten Bewertungsvorschlag), die es den Ländern ermöglichen sollen, bei der Bewertung die Kriterien aus länderübergreifender Sicht zu beurteilen.


Bewertungskriterien zur nationalen Bewertung der Lebensraumtypen des Anhang I der FFH-Richtlinie (Anhang III, Phase 1)

Repräsentativität
Repräsentativität des Vorkommens des gemeldeten Lebensraumtyps im FFH -Vorschlagsgebiet bezogen auf die Gesamtvorkommen des Lebensraumtyps in der Naturräumlichen Haupteinheit bzw. der  biogeografischen Region, pdf-Datei. Die Einschätzung der Repräsentativität erfolgt in Deutschland auf der Grundlage der naturräumlichen Gliederung unter Berücksichtigung der besonderen Ausprägungen des Lebensraumtyps sowie der natürlichen Variabilität der Lebensraumtypen auf Naturraum-Ebene.
Entsprechende qualitative Angaben zu Vorkommen und Verbreitung der Lebensraumtypen in den einzelnen Naturräumen wurden vom BfN auf der Grundlage eigener Recherchen sowie Auswertungen vorhandener Daten der Bundesländer ermittelt.

Relative Fläche
Flächengröße des gemeldeten Lebensraumtyps im FFH -Vorschlagsgebiet bezogen auf den Gesamtbestand des Lebensraumtyps in Deutschland. Die der nationalen Bewertung zugrunde gelegte Gesamtfläche des jeweiligen Lebensraumtyps wurde vom BfN ermittelt und in  Ellwanger et al. 2000 und Balzer et al. 2002 veröffentlicht. 

Erhaltungsgrad und Wiederherstellbarkeit
Erhaltungszustand und Wiederherstellungsmöglichkeit des gemeldeten Lebensraumtyps im FFH -Vorschlagsgebiet. Der "Erhaltungszustand" der einzelnen Gebiete für die Lebensraumtypen kann nur mit Ortskenntnis bewertet werden. Im Wesentlichen wurde der Erhaltungszustand durch die Bundesländer festgelegt, im BfN wurden diese Daten nicht überprüft bzw. nur eine Plausibilitätsprüfung durchgeführt.

Gesamtbewertung
Gesamtbeurteilung des gemeldeten Lebensraumtyps im FFH -Vorschlagsgebiet. Die Gesamtbeurteilung ergibt sich aus der Zusammenschau aller Bewertungskriterien. 


Bewertungskriterien zur nationalen Bewertung der Arten des Anhang II der FFH-Richtlinie (Anhang III, Phase 1)

  • Relative Populationsgröße
    Populationsgröße der gemeldeten Art im FFH -Vorschlagsgebiet bezogen auf die Populationsgröße der Art in Deutschland. Die relative Populationsgröße der einzelnen Arten wurde durch das BfN ermittelt und in Ellwanger et al. 2002 veröffentlicht. Gleichzeitig wurde für Arten, deren Populationsgröße sich aufgrund fehlender Daten oder ihrer Ökologie nicht ermitteln ließ, die Anzahl der aktuell bekannten Vorkommen oder die Anzahl der seit 1980 belegten MTB-Rasternachweise ermittelt, um zumindest Anhaltspunkte für die ungefähre Häufigkeit dieser Arten zu erhalten. Seitens des BfN wurde von der Vorgabe der EU (Art. 4 in Verb. mit Anh. III, Phase 1 FFH -Richtlinie) ausgegangen, dass das Kriterium "relative Populationsgröße" in jedem Fall zu bewerten ist, auch wenn streng genommen keine ausreichenden wissenschaftlichen Daten vorliegen, wie es insbesondere bei den meisten Wirbellosenarten aber auch den Fischarten der Fall ist.
  • Erhaltungsgrad
    Erhaltungszustand der für die gemeldete Art wichtigen Habitatelemente und Wiederherstellungmöglichkeit im FFH -Vorschlagsgebiet. Der "Erhaltungszustand" der einzelnen Gebiete für die Arten kann nur mit Ortskenntnis bewertet werden. Im BfN wurden diese Daten nicht überprüft bzw. nur eine Plausibilitätsprüfung durchgeführt. 
  • Isolierungsgrad
    Isolierungsgrad (arealgeografische Situation) der gemeldeten Arten im FFH -Vorschlagsgebiet bezogen auf das natürliche Verbreitungsgebiet der Art. Die aktuelle Verbreitung der in Deutschland vorkommenden Arten nach Anhang II der FFH -Richtlinie wurde im BfN im Rahmen der Erarbeitung von Übersichtskarten auf MTB-Basis ermittelt. 
  • Gesamtbewertung
    Gesamtbeurteilung der gemeldeten Art im FFH -Vorschlagsgebiet. Die Gesamtbeurteilung ergibt sich aus der Zusammenschau aller Bewertungskriterien. 

Letzte