Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Hinweise zur Aufstellung von Managementplänen, Checkliste


Das Gebietsmanagement umfasst nicht nur die Erstellung eines Managementplans mit Kernelementen wie z. B. der Festlegung der Erhaltungs- und Entwicklungsziele und der Planung von Maßnahmen. Ebenso wichtig ist die Beteiligung der in den Gebieten wirtschaftenden Eigentümer und Nutzer, Verbänden und der Bevölkerung bei der Aufstellung und Umsetzung des Managementplans. Zum Management gehört auch die Absicherung der Finanzierung der Maßnahmen und eine Erfolgskontrolle.

Aus naturschutzfachlicher Sicht wird für folgende Gebiete die Aufstellung eines Managementplans empfohlen (Ellwanger et al. 2006, siehe  Publikationen):

  • Vorkommen von Lebensraumtypen und/oder Arten, die pflege- oder nutzungsbedürftig sind
  • bei ungünstigem Erhaltungszustand von Lebensraumtypen und/oder Arten
  • bei Lebensraumtypen und/oder Arten, die voraussichtlich nicht langfristig stabile Bestände aufweisen
  • bei naturschutzfachlichen Zielkonflikten
  • in Gewässereinzugsgebieten, für die Bewirtschaftungspläne nach der Wasserrahmenrichtlinie erstellt werden
  • bei möglichen Beeinträchtigungen durch aktuelle/absehbare Planungen und Projekte
  • bei bestehenden Vorbelastungen
  • bei grenzübergreifenden Gebieten (Länder und angrenzende Mitgliedstaaten)

Als Checkliste