Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Steckbrief Global Nature Fund

Internationale Stiftung für Umwelt und Natur
Global Nature Fund (GNF), gegründet 1998


Mitglieder:

Der Global Nature Fund ist eine Stiftung und besitzt daher keine Mitglieder. Die internationale, gemeinnützige Stiftung arbeitet eng mit zahlreichen Behörden und Umweltverbänden sowie mit Förderern und Wirtschaftspartnern zusammen. Im Jahr 1998 gründete der GNF das Netzwerk Living Lakes zum Schutz von Seen und Feuchtgebieten, ihrer Lebensräume und Trinkwasserressourcen. Living Lakes gehören international mittlerweile mehr als 100 Partnerseen an, die durch über 140 Natur- und Umweltschutzorganisationen in aller Welt vertreten werden. Das 2009 gegründete nationale Seenschutznetzwerk Lebendige Seen Deutschland umfasst 20 Partnerorganisationen, die mehr als 150 Gewässer in Deutschland repräsentieren.


Ziele:

Zu den satzungsgemäßen Aufgaben des GNF gehören die Förderung des Natur- und Umweltschutzes sowie des Tierschutzes, die Initiierung und Durchführung von Natur- und Umweltschutzprojekten zur Erhaltung der Tierwelt und zum Schutz wandernder Tierarten, ihrer Lebensräume und Wanderrouten, die Entwicklung von Modellprojekten zur Förderung nachhaltigen Wirtschaftens, Publikationen und Veranstaltungen zu Themen des Natur- und Umweltschutzes sowie die Förderung von internationalen Konventionen zum Artenschutz.


Arbeitsweise:

Der GNF hat seine Projektarbeit in vier Bereichen strukturiert: Living Lakes & Wasser, Naturschutz, Nachhaltige Entwicklung & Entwicklungszusammenarbeit sowie Unternehmen & Biodiversität. Bildung für nachhaltige Entwicklung ist ein Querschnittsthema in allen Bereichen. Im Bereich Wasser & Living Lakes initiiert und realisiert der GNF Projekte zur Bereitstellung von Grundbedürfnissen und zum Umweltschutz in ländlichen Regionen in Entwicklungsländern. Im Rahmen von Living Lakes koordiniert der GNF mit über 140 Partnerorganisationen weltweit nachhaltige Natur- und Umweltschutzprojekte. Living Lakes bietet eine Plattform zum Dialog und Austausch von Erfahrungen, Wissen, Umwelttechnologien und zur gemeinsamen Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen. Bei der Konzeption der Projekte sind Übertragbarkeit und Modellcharakter geplanter Maßnahmen ein entscheidendes Kriterium. Der Bereich Naturschutz umfasst Artenschutzprojekte an Lebendigen Seen, Projekte zum Erhalt traditioneller Kultur- und Agrarlandschaften und arbeitet zu Wilderei und Mensch-Tier Konflikten in Afrika. Schwerpunktprogramme der Abteilung Nachhaltige Entwicklung & Entwicklungszusammenarbeit sind die Renaturierung von Mangrovenwäldern in Asien sowie Konzepte zur Abwasserreinigung mit innovativen Grünfiltertechnologien in Südamerika und Afrika. Der Bereich Unternehmen & Biodiversität arbeitet zu den Auswirkungen von Unternehmen auf die Biologische Vielfalt und auf Ökosystemleistungen, zur Naturkapitalbilanzierung und zum Access & Benefit-Sharing.
Neben der Hauptgeschäftsstelle in Radolfzell am Bodensee, befinden sich zwei weitere GNF-Büros in Bonn und Berlin.


Kontakt:

Global Nature Fund (GNF) - Hauptgeschäftsstelle
Internationale Stiftung für Umwelt und Natur
Fritz-Reichle-Ring 4
78315 Radolfzell, Deutschland
Tel.: +49 7732 9995 80/ 85
Fax: +49 7733 9995 88

E-Mail:  info@globalnature.org


Aktivitäten des BfN:

BfN fördert im Rahmen der Verbändeförderung zahlreiche Projekte des GNF.

Weitere Informationen

 Website des Global Nature Fund

 

Letzte Änderung: 03.07.2017

 Artikel drucken