Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Freiwilliges Engagement


EMS-Logo

Unter dem Motto "Engagement macht stark!" präsentieren sich seit vielen Jahren Initiativen, Vereine, Verbände, staatliche Institutionen und Unternehmen bei der bundesweiten  Woche des bürgerschaftlichen Engagements. Der Einsatz von rund 31 Millionen freiwillig Enga­gierten in unterschiedlichsten Gesellschaftsbereichen wird damit gewürdigt. Mit dieser regelmäßigen Aktionswoche soll die öffentliche Aufmerksamkeit für Freiwilligenarbeit verstärkt werden. Auch etliche Aktivitäten des Naturschutzes stützen sich auf die Arbeit von freiwillig Engagierten. 

Bundesfreiwilligendienst und Freiwilliges Ökologisches Jahr

Freiwillig geleistete Arbeit von Naturschutzverbänden und Einzelnen hat eine große Bedeutung für die Erfolge des Naturschutzes in Deutschland. Der Stellen-wert ehrenamtlicher Engagements ist groß und hat in den letzten Jahren noch zugenommen. Auch das  Freiwillige Ökologische Jahr und der  Bundesfreiwilligendienst stellen wichtige Standbeine des Naturschutzes in Deutschland dar.

Freiwilligenengagement in Schutzgebieten

In den Jahren 2006-2009 wurde seitens des BfN die Etablierung eines bundesweiten Freiwilligenprogramms in Großschutzgebieten mit internationaler Ausweitung durch EUROPARC Deutschland e.V. gefördert ( Ehrensache Natur - Freiwillige in Parks).

Hauptziel war es, nach dem Vorbild des Programms "Volunteers-In-Parks" der US-amerikanischen Großschutzgebiete ein bundesweites Freiwilligenprogramm in deutschen Nationalparken, Naturparken und Biosphärenreservaten zu etablieren. Nach Beendigung der Förderung ist das BfN in dem Projekt weiterhin in beratender Funktion tätig.

Ungehindert engagiert: Menschen mit geistiger Behinderung entdecken, erleben und erhalten den Lebensraum Wasser

Mit dem Projekt "Ungehindert engagiert: Menschen mit geistiger Behinderung entdecken, erleben und erhalten den Lebensraum Wasser" will der Dachverband der Nationalen Naturlandschaften (Nationalparks, Naturparks und Biosphärenreservate), EUROPARC Deutschland, neue Wege beschreiten. In Kooperation mit Einrichtungen der Lebenshilfe und der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel sollen zielgruppengerechte Lern- und praktische Einsatzmöglichkeiten rund um das Thema Schutz von Wasserlebensräumen geschaffen werden. Im Rahmen des Projektes sind verschiedene Maßnahmenpakete geplant. Sie umfassen das Erstellen von Lernmaterialien, spezielle Trainings und Freiwilligeneinsätze für Menschen mit geistiger Behinderung.

Im Sinne der Inklusion zielt das Projekt auch darauf, dass sich bei den praktischen Einsätzen Menschen ohne Behinderungen gemeinsam mit den Menschen mit geistiger Behinderung engagieren. Durch entsprechende Öffentlichkeitsarbeit sollen Multiplikations- und Nachahmungseffekte erreicht werden.

Das Projekt wurde 2013 mit dem  Deutschen Naturschutzpreis ausgezeichnet.

Workshop - Qualifizierung und Qualitätssicherung

In einem durch das BfN geförderten F+E -Vorhaben wurde im Dialog mit ehrenamtlich Aktiven ein Programm zur Qualifizierung und Qualitätssicherung im ehrenamtlichen Engagement entwickelt. Damit soll zum einen die hohe Qualität der Arbeit der Naturschutzverbände gesichert werden, zum anderen kann über Qualifizierungsangebote auch eine Form der Anerkennung für die geleistete Arbeit ausgesprochen werden. Dies kann bei ehrenamtlich Aktiven zusätzliche Motivation wecken. Die Ergebnisse des Vorhabens wurden im BfN-Skript 129  "Steigerung des ehrenamtlichen Engagements in Naturschutzverbänden" veröffentlicht.